Übersichtliche Recordlisten durch Benutzerdefinierte Queries im TYPO3 Backend erstellen

 

In großen Enterprise TYPO3 Projekten ist es für die Redakteure zum Teil nicht ganz leicht bestimmte Datensätze “manuel” zu finden. Auch die TYPO3 Backendsuche ist hier Teils nicht spezifisch genug. Hier empfielt es sich mit benutzerdefinierten Backen Queries zu arbeiten. Diese lassen sich mit dem Admin Tool “DB-Überprüfung” erzeugen und als Action in den “Aufgaben” bestimmten Backend Benutzern oder Benutzergruppen freigenen.

So noch nicht geschehen muss zunächst die Systemextension “sys_action” installiert werden.  Dann in den Aufgaben (Task Center) auf Befehl (Action) klicken (Bild 1) und eine neue Action vom Typ “SQL Query” erzeugen. Den Befehl bennen, ich nenne ihn “Powermail Formulare” (Bild 2).

Dann erzeugt man den Query. Dazu in DB-Überprüfung auf “Full Search” und hier auf “Advanced Query” und “Select Records” einstellen. Nun lassen sich die Tabelle der Records und verschiedene Sucheinstellungen erstellen. (Bild 3) Man sollte nicht vergessen, die Benutzergruppen, die diesen Query sehen dürfen, auszuwählen.

Nun muss man den Query in die Action speichern, in dem man beim Speichern-Feld den Namen der soeben erzeugten Action auswählt.

Nun können alle Backendbenutzer, die das Taskcenter (Aufgaben) angezeigt bekommen und zu einer der in Schritt 2 ausgewählten Benutzergruppen gehören den Query aufrufen und (in diesem Fall) alle Powermail Content Elemente angzeigt bekommen und diese Editieren.

Ps: Datenbankfeldernamen werden aufgrund der Extension lo_backendhelper angezeigt. Dies ist leider kein TYPO3 Standart.